SLB Kloepper Rechtsanwälte
Header

Currency Harvest Swap – Mehrere Landgerichte verurteilen Deutsche Bank

Juni 27th, 2012 | Posted by admin in Allgemein | Kapitalmarktrecht | Swap
Der Currency Harvest Swap der Deutschen Bank

Der Balanced Currency Harvest Swap der Deutschen Bank. Anleger klagen auf Schadensersatz.

Die Deutsche Bank hat um das Jahr 2008 vielen ihrer Kunden ein Derivat mit dem Namen „Strukturierter EUR-Zinsswap mit Koppelung an den Deutsche Bank Balanced Currency Harvest (EUR) Index“, kurz Currency Harvest Swap, empfohlen. Dabei handelt es sich – vereinfacht gesagt – um eine Wette zwischen Bank und Kunde auf die zukünftige Entwicklung des von der Deutschen Bank erfundenen Deutsche Bank Balanced Currency Harvest (EUR) Index. Nun klagen zahlreiche Anleger auf Schadensersatz wegen Falschberatung. Rechtsanwalt Dr. Louis Rönsberg vertritt einige von ihnen.

Nach Ansicht von Dr. Rönsberg, Fachanwalts für Bankrecht und Kapitalmarktrecht, wäre die Deutsche Bank im Rahmen der Beratung zum Currency Harvest Swap dazu verpflichte gewesen, den Kunden darüber aufzuklären, dass das Derivat von Anfang an einen negativen Marktwert zu seinen Lasten hatte. Dies hatte der Bundesgerichtshof, das höchste deutsche Zivilgericht, im Falle eines CMS Spread Ladder Swap genau so gesehen und die Deutsche Bank zum Schadenersatz verurteilt. Nach Meinung von Rechtsanwalt Dr. Rönsberg kann beim Currency Harvest Swap nichts anderes gelten.

Nun haben auch Landgericht Berlin (Urteil vom 16.02.2012, Aktenzeichen 21 O 409/11) das Landgericht Magdeburg (Urteil vom 13.03.2012, Aktenzeichen 9 O 897/11) und das Landgericht Köln (Urteil vom 03.05.2012, Aktenzeichen 30 O 443/10) die Deutsche Bank wegen Fehlern bei der Beratung zu einem Currency Harvest Swap zum Schadensersatz verurteilt. In allen drei Urteilen stellten die Richter fest, dass die Deutsche Bank auch beim Currency Harvest Swap über den anfänglichen negativen Marktwert hätten aufklären müssen.

Rechtsanwalt Dr. Rönsberg macht jedoch für seine Mandanten noch eine weitere Pflichtverletzung geltend. So wurden diese im Rahmen der Beratung nicht darüber aufgeklärt, dass der der Wette zugrundeliegende Deutsche Bank Balanced Currency Harvest (EUR) Index erst seit 2005 existierte. Die Swap-Geschädigten hatten im Rahmen der Beratung vielmehr den falschen Eindruck gewonnen, der von der Deutschen Bank erfundene Index habe sich bereits seit 1995 stetig nach oben entwickelt. Denn eine solche Entwicklung war in den Präsentationen und Termsheets zum Currency Harvest Swap dargestellt worden.

Rechtsanwalt Dr. Louis Rönsberg steht für unverbindliche Rückfragen zum Thema Currency Harvest Swap gerne zur Verfügung.

 

Dr. Louis Rönsberg | Fachanwalt für Bank- und Kapitalmarktrecht

SLB Kloepper Rechtsanwälte

Tel. +49 89 – 51 24 27 – 0

Info@slb-law.de

You can follow any responses to this entry through the RSS 2.0 Responses are currently closed, but you can trackback.